06.02.20

Drei werden eins – Bildung der Gesamtkirchengemeinde Steinach Schlichemtal

Ein Festgottesdienst am 2. Februar 2020 hat es öffentlich besiegelt: Die evangelischen Kirchengemeinden Endingen, Erzingen-Schömberg und Täbingen sind nun unter dem Dach der Gesamtkirchengemeinde Steinach-Schlichemtal zusammengeschlossen.

In der voll besetzten St.-Georgs-Kirche in Erzingen begrüßten die Pfarrer Stefan Kröger aus Erzingen und Martin Brändl aus Endingen viele Gemeindeglieder der neuen Gesamtkirchengemeinde aus den Orten Endingen, Erzingen, Dautmergen, Dormettingen, Dotternhausen, Ratshausen, Schömberg, Schörzingen, Täbingen, Weilen unter den Rinnen und Zimmern unter der Burg.

Oberbürgermeister Helmut Reitemann war ebenso zugegen wie Dekan Beatus Widmann, dessen Predigt Ihnen hier als mp3-Datei zum Download zur Verfügung steht. Dagmar Matzkat und Michael Bach an der Orgel, der Posaunenchor aus Täbingen und der Chor Online aus Endingen gestalteten den Gottesdienst musikalisch und in bunten Gottesdienstelementen wie einem Gemeindepuzzle oder einem Video wurde das Miteinander der Gemeinden zum Ausdruck gebracht und gefeiert.

Auch das neue Logo der Gesamtkirchengemeinde Steinach-Schlichemtal wurde präsentiert: Von den beim ausgelobten Wettbewerb von einer Jury ausgewählten drei Vorschlägen von Pia Schmidt-Dannert, Anja Schmolz und Carsten Schmidt-Dannert hatte der von Pia Schmidt-Dannert bei Abstimmungen in den Gemeinden die größte Zustimmung erhalten.

Ein Ständerling beschloss den Festgottesdienst, der gemeinsame Weg der Kirchengemeinden indes hat damit begonnen.